Schulübernachtung 5c

Wenn es in der Gemeinschaftsschule am Hamberg dunkel wird…

… trifft sich die 5c mit Frau Hertel in der Schulmensa. Was gruselig klingen mag war jedoch nur der Auftakt zu einer spannenden und lustigen Schulübernachtung.

Damit bei einer solchen Übernachtung auch niemand verhungern muss, begann der Abend mit einem gemeinsamen Hot-Dog-Essen. Da sich die Mehrzahl der Schüler danach ganz besonders gestärkt fühlte, fanden im Anschluss eine wilde Kissenschlacht und ein Fußballspiel in der Abendsonne statt.

Mit Mückenspray, Taschenlampen und „Bat-Detektoren“ bewaffnet ging es anschließend bei Einbruch der Dunkelheit quer durch Burg ins noch dunklere Paradiestal. Dort trafen wir auf Herrn Thiessen, der bereits mit dem WPU Wald und einigen anderen Klassen Fledermausführungen veranstaltet hatte. Nach einer Lektion in Fledermauskunde und einigen Erklärungen zu unseren Bat-Detektoren, den Ultraschallmessgeräten, mit denen man Fledermausrufe hören kann, ging es dann auch schon auf die spannende Suche. Und ein Sucherfolg ließ nicht lange auf sich warten! Nach wenigen Metern wurde bereits ein Fledermauskasten mit vielen Bewohnern entdeckt und gespannt konnten wir beobachten, wie diese ihre Behausung nach und nach verließen. Dabei konnten wir nicht nur eine Fledermausart sehen, sondern auch noch einige weitere Arten hören. Als die Mitternachtsstunde näher rückte, traten wir den Rückzug an und begaben uns wieder in die Mensa der Schule. Dort ließen wir den Abend mit einem Film ausklingen. Nach einer erholsamen Nacht (für die meisten Schüler) fand ein gemeinsames Frühstücken statt, bevor es nachhause ging.

Getagged mit: , ,