Steinbeis Glückstadt

Gesucht: Bewerber mit ESA-Abschluss

Der MINT-Kurs Klasse 8 besuchte Ende Oktober 2021 Steinbeis in Glückstadt, die weltweit größte Papier- Recyclingfabrik. Dort erfuhren wir, dass heute die Nachfrage nach Recyclingpapier enorm ist. Während früher Unternehmen wie VW an umweltschonend hergestelltem 100 – prozentigem Recyclingpapier keinerlei Interesse hatten, gehört es heute zu ihrem angestrebten Image. Daher wächst das Unternehmen ständig und sucht Auszubildende, gerade auch mit ESA-Abschluss. 15 Ausbildungsberufe werden angeboten, nach Abschluss der Ausbildung werden die Ausgebildeten vom Unternehmen auch übernommen. Bereits ein Jahr vor Ausbildungsbeginn sollten sich Interessierte, wie überall in der Industrie, bewerben. „Hier muss keiner ein Einstein sein“, erläuterte Herr Brodersen, der die Gruppe durch die Anlagen führte „Wir suchen junge Menschen, die sich engagieren.“ Ein Praktikum, auch wenn es nur für 2-3 Tage absolviert wird, ist dabei der beste Weg in das Unternehmen.

Exkursion Steinbeis 21

2020

Trotz “Sabine”  fuhr der MINT Kurs 8 am 12. Februar 20 nach Glückstadt, um dort die Altpapierfabrik Steinbeis zu besichtigen. Herr Brodersen präsentierte das Unternehmen  und machte deutlich, wie resourcenschohnend die Herstellung bzw. Verwendung von Altpapier im Vergleich zu neu hergestelltem Papier ist. Bei der anschließenden Werksführung bekamen wir kurze Einblicke in verschiedenste Berufsfelder des Unternehmens. Denn neben den warmen Produktionshallen gehören Labore für Entwicklung und Produktkontrolle, Kraftwerke  ebenso wie Ersatzteillager zur Anlage. Zu den 326 Mitarbeitern gehören 30 Auszubildende. Die Bewerbungsfristen –ob mit ESA oder MSA-  enden jeweils im Sommer ein Jahr vor Ausbildungsbeginn.

Steinbeis 2020

2019

Exkursion zur Firma Steinbeis

Ende Januar besuchte der WPU I MINT 9 die Steinbeis Papierfabrik. Hier erhielten die Teilnehmer in einer Präsentation zunächst allgemeine Informationen über das Unternehmen und Kenntnisse über die Herstellung von Papier aus Altpapier. Danach führte Herr Brodersen über das Gelände und zeigte die technischen Abläufe in der Praxis, bei der auch physikalische und chemische Prozesse wie z.B. die Flotation zur Trennung der Farbstoffe von der Papierfaser erläutert wurden. Zum Abschluss des Besuches gab Herr Brodersen noch einen Einblick in die Ausbildungsberufe und Tipps für Bewerbungen.