3. Platz in Nordhastedt 2019

Qualifikation zum 18. Helgoland-Staffel-Marathon (von Bernd Petersen)

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Insgesamt 257 schleswig-holsteinische Schulmannschaften nahmen in den letzten Wochen in16 kreisen an den Qualifikationsläufen teil, um einen der begehrten 48 Startplätze für das Schulsporthighlight des Jahres am 14./15. Juni auf der Hochseeinsel Helgoland zu erlaufen. Absoluter Spitzenreiter dabei war der Kreis Pinneberg mit 44 Mannschaften bei der Kreisqualifikation.

In Dithmarschen beteiligten sich in diesem Jahr 12 Teams in der wunderschönen Umgebung Nordhastedts. 6 Grundschulmannschaften und 6 Mannschaften von weiterführenden Schulen gingen auf die anspruchsvolle Strecke. Eine Mannschaft besteht aus 3 Mädchen, 3 Jungen, 1 Lehrkraft und 1 Elternteil und jedes Teammitglied läuft ca. 5,3 km.

Von Beginn an war zu sehen, dass die Schüler der Grundschule Tellingstedt und des Gymnasiums Marne offensichtlich besonders fleißig trainiert hatten, liefen sie doch bei jedem Wechsel im allervordersten Bereich des Feldes. Und in der Tat: Das Team der Grundschule Tellingstedt I mit ihrem Lehrer Sven von Levern siegte in der Grundschulwertung in einer Zeit von 3:00:47 Stunden und unterbot damit dem im Jahr 2011 von der Boy-Lornsen-Schule aufgestellten Grundschulstreckenrekord um sage und schreibe 5:28 Minuten. Eine fantastische Leistung, die auch für das Landesfinale auf Helgoland einiges erhoffen lässt. Auf dem 2. Platz folgte die Marschenschool I vor der 2. Mannschaft der Grundschule Tellingstedt.

Bei den weiterführenden Schulen siegte erstmals das Gymnasium Marne in einer Zeit von 2:56:54 Stunden. Auch das war eine absolute Topleistung; war doch nur das Gymnasium Brunsbüttel im Jahr 2004 schneller. Nach den Marnern holte sich das Gymnasium Brunsbüttel die Silbermedaille und konnte sich ebenfalls über die Qualifikation für Helgoland freuen. Bronze ging an das Team der Gemeinschaftsschule Burg.

Würde es diesen Wettbewerb nicht schon geben, müsste er unbedingt erfunden werden. Die drei maßgeblichen Säulen von Schule – Schüler, Lehrer und Eltern – gemeinsam in einem Team; das hat schon eine enorme Symbolkraft. So stehen Freude, Teamgeist und gemeinsames Erleben sowohl auf Helgoland, aber auch schon in Nordhastedt absolut im Vordergrund und der Kreisschulsportbeauftragte,  Bernd Petersen, würde sich für das nächste Jahr eine Teilnehmerzahl von 20 + x wünschen.

 

Mit dem dritten Platz landeten wir zwar auf dem Treppchen, konnte aber nicht an die überragende Leistung vom letzten Jahr anknüpfen. Teilnehmende Schülerinnen und Schüler: E. Gischas, L. Kamenarovic, N. Gehrke, C. Block, L. Bornhöft und L. Krajewski. Ein großes Dankeschön geht an Herrn Gehrke als teilnehmender Vater!

Getagged mit: ,