Köster

Was haben ein Klavierflügel, die Dünentherme in St. Peter und die Ilmenau gemeinsam? – Überall steckt „Köster drin.“

Anfang März besuchten die Schülerinnen und Schüler des MINT 8 Kurses die Maschinenfabrik mit Gießerei in Heide. Für die Klavierflügel wurden die Rahmen im Werk gegossen, die Pumpen des Wellenbads in der Dünentherme stammen ebenso aus der hauseigenen Gießerei wie ein derzeit im Bau befindliches riesiges Schott, das den Wasserstand zwischen Elbe und der Ilmenau bei Winsen an der Luhe (Niedersachsen) regulieren soll. Diese Spannbreite an Einsatzbereichen stellte Dr. Bendzuck bei einem Rundgang über das Produktionsgelände eindrucksvoll dar. Dabei wurden auch die einzelnen Arbeitsschritte vom Problem über die technischen Zeichnungen, die kaufmännische Kalkulation, der Guss der Werkstücke und deren weitere Bearbeitung bis zum fertigen Werkstück mit ihren verschiedenen Berufsbildern deutlich.

Köster 2020

2019

„Achtung, heiß!“

Wie in den vergangenen Jahren besuchte der MINT-Kurs 8 die Gießerei und Maschinenfabrik Köster in Heide. Vom Gießen und Veredeln des 1500 °C heißen flüssigen Eisens, das z.B. aus angelieferten Schrottteilen gewonnen wird, bis hin zum fertigen Werkstück wurden den Schülerinnen und Schülern beeindruckend alle einzelnen Arbeitsschritte gezeigt und an Beispielen erläutert. Seien es Leitungen für Europas größte Kläranlage, Pumpen für Trockendocks oder Schrauben, die in Waschanlagen für Bierpfandflaschen verwendet werden – alles wird Schritt für Schritt, und für jeden Besucher sichtbar, hergestellt. Herr Dr. Benzuck, Geschäftführer der Firma Köster, führte die Gruppen etwa zwei Stunden über das Gelände, auf dem sie auch ehemaligen Schülern bei der Arbeit begegneten. Zum Ende versammelte man sich im großen Besprechungsraum, in dem Herr Dr. Benzuck über die Ausbildungsberufe informierte und die Wichtigkeit einer fundierten Ausbildung für die Qualitätssicherung der Produkte betonte.

Exkursion Köster 2019

2018

Exkursion Firma Köster