Mittelalter hautnah in Haithabu

Haithabu ist eine Reise wert!

Mit dem Bus reisten wir, die Klassen 7a und 7b, nach Haithabu. Zuvor mussten wir uns noch auf Corona in der Schule testen lassen. Nach 90 minütiger Fahrt erreichten wir das Wikingerdorf bei Schleswig. Hier teilten wir uns klassenweise auf und erkundeten die nach alten Grundrissen wieder errichteten Häuser, die dort vor ca. 1000 Jahren so gestanden haben sollen. Die beiden Führerinnen erzählten Einiges um und über das Leben der Dani, wie die Wikinger hier genannt wurden. Danach konnten sich die Klassen zunächst bei alten Wikingerspielen sportlich betätigen, um dann handwerklich zu arbeiten. Das Erstellen von Armbändern mit einer Runenaufschrift sowie das Filzen standen auf dem Programm. Die Produkte durften auch mit nach Hause genommen werden. Gegen 13:00 ging es an den Schafen und Rindern vorbei ins Haithabu Museum, wo die gefundenen Ausgrabungsstücke der damaligen Siedlung ausgestellt werden. Das moderne Museum überzeugte durch gute thematische Gestaltung und rückte Interessantes in den Vordergrund. Die Gruppenrally wurde gut angenommen und der zeitliche Rahmen passte ziemlich gut. Anschließend konnte noch kurz ein Snack eingenommen werden, um dann gestärkt in den Reisebus einsteigen zu können.

Haithabu 2021