Unterricht in Corona-Zeiten

Seit dem 22. April werden die Abschlussschülerinnen und -schüler der neunten und zehnten Klassen auf die ESA/MSA- Prüfungen vorbereitet. Grundlage hierfür ist ein Schreiben des Minsiteriums vom 18. April, in dem die Schulen aufgefordert werden, Szenarien für Unterricht in Kleingruppen zu ermöglichen. Um die hygienischen Vorgaben zu erfüllen und sinnvollen Unterricht im gewohnten Umfeld zu ermöglichen, werden die jeweiligen Prüfungsklassen/-gruppen deshalb gedrittelt. Die Schülerinnen und Schüler bereiten sich in kleinen Gruppen verstärkt in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch gemeinsam mit ihren Lehrkräften vor.

Da die Schülerinnen und Schüler die hygienischen Maßnahmen sehr gut umgesetzt haben und weil weitere Lehrkräfte wieder zur Verfügung stehen, werden wir den Unterrichtsumfang ab Dienstag, 28. April verdoppeln (siehe Moodle). Ebenso wird den Schülerinnen und Schüler ab dem 28. April zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes dringend geraten. In den Schulbussen ist das Tragen einer Mund- und Nasenschutzes Pflicht.

Jeder Lerngruppe steht ein eigener Klassenraum, eine Pausenaufenthaltszone an der frischen Luft sowie eigene Ein- und Ausgänge ins Schulgebäude zur Verfügung. Außerem stehen für die Lerngruppen eigene sanitäre Einrichtungen sowie ausreichend Desinfektionsmittel bereit.

„Corona-Unterricht“