Hip-Hop Tanzprojekt

Ein mehr als gelungener Unterrichtstag der etwas anderen Art

Am Freitag, 14.Dezember, war von der ersten bis zur sechsten Stunde Hip Hop angesagt.

Die Referentinnen Betty und Chrissi von der Dance Factory Nord waren aus Flensburg angereist, um mit der Klasse 7c, dem WPK 10 Sport und einigen Schülern der Gerätturn-AG (Klassenstufen 5-8) eine Hip Hop-Choreografie einzustudieren. Schon beim Warming Up sprang der Funke über und die Begeisterung riss bis zur letzten Minute nicht ab. Zunächst wurden die Tanzelemente und Bewegungen der Choreo schrittweise in der Mensa eingeübt, um dann vor Publikum auf der Bühne aufgeführt zu werden.

Neben sportlichen enthält der Hip Hop auch akrobatische Bewegungselemente. Diesem Ansatz wurde durch die Gerätturner mit ihren Radwenden, Überschlägen, Flick-Flacks usw. Rechnung getragen. Dazu musste das Ganze mit der Musik abgestimmt werden. Hip Hop hat sich seit den 1970ern über die ganze Welt verbreitet. Er bedeutet für die jungen Menschen mehr als nur Bewegung zu rhythmischen Beats. Er ist eine Art Lebensstil.

Beim Hip Hop trainieren Kinder und Jugendliche gemeinsam und schaffen damit einen Rahmen, in dem sie nicht nur Techniken und Fähigkeiten lernen, sondern der Einzelne ein Teamgefühl verspürt und damit Akzeptanz und Zugehörigkeit erfährt. „Du hast Leute, die hinter dir stehen, die genau dasselbe machen mit demselben Interesse ( … ) und du arbeitest gemeinsam auf ein Ziel hin.“ Der Inhalt dieses Satzes eines jungen Hip Hoppers fasst die Stimmung und Intensität dieses Schulvormittags treffend zusammen.

Unter tosendem Applaus der zahlreichen Zuschauer und voller Stolz auf das Geleistete verließen die Schüler an diesem Mittag die Schule.

Video

Tanzprojekt
Getagged mit: , ,