Referenzschule

Abschluss der Netzwerkarbeit als Referenzschule

„Miteinander füreinander – multiprogessionelle Zusammenarbeit an Ganztagsschulen“ – so lautete das Motto des jährlich stattfindenden Landeskongresses im Bereich des Ganztages, zu dem sich gestern in Bad Segeberg hunderte Vertreter von Ganztagsschulen aus Schleswig-Holstein trafen und sich austauschten. Mit dabei war auch Bildungsministerin Britta Ernst, die sich bei einer Podiumsdiskussion über den Fortschritt und die Zukunft des Ganztages in Schleswig-Holstein äußerte und vor allem die Wichtigkeit von außerschulischen Partnern betonte. Der Kongress war gleichzeitig auch der Abschluss des sogenannten Referenzschulnetzwerkes, an dem unsere Schule knapp zwei Jahre als eine von 24 Schulen aus Schleswig-Holstein beteiligt war und sich mit anderen Schulen über Projekte, Ideen und Herausforderungen austauschte. Zunächst ging es bei unserem Anliegen um die Gestaltung von neuen Nachmittagsangeboten im Bereich von MINT. Im Laufe der Zeit rückte aber die Umstellung unseres Ganztagsbereiches mit unserem Träger „Verein der Volkshochschulen Dithmarschens“ in den Mittelpunkt, der die Verwaltung des Verpflegungs- und Kursbereiches übernimmt und neue Nachmittagsangebote für die Schüler schafft. Durch die Arbeit im Netzwerk und dem damit verbundenen Austausch mit anderen Schulen konnten neue Impulse geschaffen und Wissen geteilt werden. Auf dem Kongress stellte auch unsere Schule mit Hilfe einer Stellwand und Broschülren die Arbeit der letzten Jahre vor und gab somit wichtige Hilfestellungen für andere Schulen.

Getagged mit: